Methoden

Mit „Methoden“ meine ich vor allem Arbeits- und Denkmethoden, zu denen ich gelegentlich schreibe, um meinen Lesern zu zeigen, wie ich „ticke“.

Es wurde schon oft versucht, die verschiedenen Lehr- und Beratungsmethoden sauber gegeneinander abzugrenzen, aber das ist nicht so einfach. Meine persönliche Meinung ist weder falscher noch richtiger als andere Definitionen. Es ist halt meine – und Mischformen sind möglich:

Seminare / workshops
Ich arbeite als Dozent vor allem zu betriebswirtschaftlichen Themen sowie im Bereich Kommunikation und Führung. Es sind firmeninterne Seminare denkbar, aber ich führe gelegentlich auch öffentliche Seminare durch. Hier können Sie mich buchen:
TEAM inhalt.com

Coaching
Ein Coach muss sich so schnell wie möglich selbst überflüssig machen – sonst entsteht eine fatale und insbesondere kontraproduktive Abhängigkeit. Coaching leistet allerdings weit mehr als eine Unternehmensberatung. Im Gegensatz zur Unternehmensberatung wird hier nicht nur schlichtes Wissen vermittelt. Coaching soll Sie „flügge“ machen.

Psychotherapie
Ich grenze mich bzw. meine Arbeit als Coach gegenüber der Psychotherapie ganz simpel ab, in dem ich mich an die korrekte Übersetzung von Psychotherapie halte: Hilfestellung auch bei äußerst schwerwiegenden Problemen kann ich aufgrund meiner komplexen Ausbildung und aufgrund meiner persönlichen Konstitution sehr gut leisten – aber „Heilung der Seele“ wäre eine Aufgabe, die ich nicht übernehmen kann.
Dafür bin ich nicht ausgebildet!

Unternehmensberatung
Als Unternehmensberater bearbeite ich ein Thema für Sie und dann bekommen Sie eine Art „Handlungsvorschlag“ auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse. Nicht mehr – aber auch nicht weniger! Für viele Themen ist dieses Format bestens geeignet, weil Sie schnell und ohne viel Gerede eine Antwort auf eine konkrete Frage bekommen.
Sie müssen nicht immer gleich selbst zum Spezialisten werden.

Training
Speziell bei Führungskräften wird gern von „Training“ gesprochen, wenn mehreren Teilnehmern gemeinsam neues Wissen vermittelt wird. Viel mehr bringt es nach meiner Erfahrung, wenn man gerade im Kommunikationsbereich strikt auf bereits bekanntem Wissen aufbaut und dieses stetig trainiert. Es geht darum, bereits erlerntes Wissen gemeinsam um veränderte Vorstellungen zu ergänzen.

Mentoring
Mentoring ist ohne ein tiefes Vertrauensverhältnis der Beteiligten (Mentor / Mentee) nicht sinnvoll möglich. Eine Mentoring-Beziehung muss in jedem Fall von beiden Seiten uneingeschränkt gewünscht sein. Als „angeordnete“ Fortbildungsmaßnahme ist Mentoring nach meiner Erfahrung völlig ungeeignet.

konkrete Mitarbeit
Ganz oft brauchen Sie gar keinen Rat sondern jemanden, der eine bestimmte Arbeit erledigt, für Sie einige Gespräche führt – oder z.B. ein Thema für Sie analysiert. Wenn Sie möchten, werde ich einfach meine Arbeit machen.


Bevor Sie mir Ihre Mitarbeiter in einem Seminar anvertrauen …
… sollten Sie sich selbst ein Bild von meinem Fähigkeiten machen!