Ein Geschäftsführer tut nach meiner Lesart drei Dinge:

* Er sorgt dafür, dass ein Unternehmen sich an die Regeln hält, damit es keinen Ärger gibt.

* Er „zieht Fäden“ zwischen Kunden, Partnern und Absatzkanälen, damit ein Unternehmen sich exzellent entwickelt.

* Er befähigt die Mitarbeiter durch Kompetenzübertragung. Das geschieht durch Ausbildung und durch die Übertragung von Entscheidungsgewalt.

Das hört sich sehr formell an, – aber die Geschäftsführung ist auch eine formell geprägte Aufgabe. Alle anderen Aufgaben im Unternehmen können Mitarbeiter und ihre Vorgesetzten viel besser erledigen – es sei denn, der Chef traut ihnen das nicht zu.

Und dann müsste man mal fragen, wer diese Mitarbeiter eigentlich eingestellt hat ;-)

auf einen Blick …

Klaus Marwede ist Datenschutzbeauftragter sowie EU-Vertreter gem. Art. 27 EuDSGVO für einige Unternehmen von außerhalb der EU. Er verbindet in seiner Arbeit konsequent die Themen Datenschutz und Geheimschutz. Er verspricht…

Weiterlesen auf einen Blick …

Wann bin ich der richtige Kandidat?

Ich übernehme die Geschäftsleitung und arbeite „erhaltend“ – zum Beispiel wenn der Amtsvorgänger überraschend ausgeschieden ist und noch nicht ersetzt werden kann.In Kooperationsmodellen übernehme ich die Geschäftsleitung, wenn meine bestehenden…

Weiterlesen Wann bin ich der richtige Kandidat?