Dies ist eine uralte Story aus der Strategieberatung … total simpel – und dennoch wert mal darüber nachzudenken.

Man hat eine tolle Idee … am Ende des Horizonts sieht man ein Ziel vor sich für das sich ein größerer Aufwand wirklich lohnt – und dann macht man sich auf den Weg.

Man rennt motiviert darauf los – denn es ist eine wirklich SEHR gute Idee und ein wirklich sehr lohnendes Ziel!

Eine Zeit lang geht das auch gut – aber auf halbem Weg geht dann der Ärger langsam los. Erste kleinere Steine liegen im Weg. Die kickt man mit dem Fuß beiseite … und geht weiter …

Je näher man dem Zeil kommt werden die Steine schwerer – und man muß sich bücken um sie mit aller Kraft beiseite zu rollen.

Irgendwann werden die Steine immer noch größer und größer … und dann hat man das erste mal „Rücken“. Das Ziel ist immer noch recht weit entfernt … aber weil es ein wirklich gutes Ziel ist macht man weiter.

Irgendwann wird es dann wirklich schwer – und dann reckt man sich und streckt sich mal – wegen dem Rücken – und dann guckt man sich um, und in der Ferne am Horizont sieht man ein anderes Ziel vor sich … auch ein Ziel für das ein größerer Aufwand sich wirklich sehr lohnen würde …

Ab jetzt wird man noch größere Schwierigkeiten bekommen, die Steine aus dem Weg zu räumen – auf dem Weg auf dem man war … denn man wünscht sich, dass der Weg leichter wäre – und man sieht immer noch dieses andere Ziel am Horizont … ein wirklich sehr gutes, lohnendes Ziel … und irgendwann hat man dann die Nase voll von den schweren Steinen und macht man sich auf den Weg – zu dem anderen Ziel.

Man rennt motiviert darauf los – denn es ist eine wirklich SEHR gute Idee und ein wirklich sehr lohnendes Ziel!

Eine Zeit lang geht das dann auch wieder gut – man kommt gut voran, denn da sind ja jetzt keine Steine im Weg.

Und dann – wieder auf halbem Weg geht der Ärger schon wieder los. Erste kleinere Steine liegen im Weg. Die kickt man mit dem Fuß beiseite … und geht weiter …

Je näher man dem neuen Zeil kommt werden die Steine auch wieder schwerer – und man muß sich wieder bücken, um sie mit aller Kraft beiseite zu rollen.

Irgendwann werden die Steine dann auch auf diesem Weg immer noch größer und größer … und dann hat man schon wieder „Rücken“. Das neue Ziel ist immer noch recht weit entfernt … aber weil es ein wirklich gutes Ziel ist macht man halt weiter.

Irgendwann wird es dann wirklich zu schwer – und dann reckt man sich wieder und streckt sich mal – wegen dem Rücken – und dann guckt man sich um, und in der Ferne am Horizont sieht man schon wieder ein anderes Ziel vor sich … auch ein Ziel für das ein größerer Aufwand sich wirklich sehr lohnen würde …

Ab jetzt wird man noch viel größere Schwierigkeiten bekommen, die Steine aus dem Weg zu räumen – auf dem Weg auf dem man war … denn man wünscht sich, dass der Weg leichter wäre – und man sieht immer noch dieses andere Ziel am Horizont … ein wirklich sehr gutes, lohnendes Ziel … und irgendwann hat man dann die Nase voll von den schweren Steinen und macht man sich auf den Weg – zu dem anderen Ziel.

Man rennt motiviert darauf los – denn es ist eine wirklich SEHR gute Idee und ein wirklich sehr lohnendes Ziel!

Eine Zeit lang geht das dann auch wieder gut – man kommt gut voran, denn da sind ja jetzt keine Steine im Weg.

Und dann – wieder auf halbem Weg geht der Ärger schon wieder los. Erste kleinere Steine liegen im Weg. Die kickt man mit dem Fuß beiseite … und geht weiter …

Je näher man dem neuen Zeil kommt werden die Steine auch wieder schwerer – und man muß sich wieder bücken, um sie mit aller Kraft beiseite zu rollen.

Irgendwann werden die Steine dann auch auf diesem Weg immer noch größer und größer … und dann hat man schon wieder „Rücken“. Das neue Ziel ist immer noch recht weit entfernt … aber weil es ein wirklich gutes Ziel ist macht man halt weiter.

Irgendwann wird es dann wirklich zu schwer – und dann reckt man sich wieder und streckt sich mal – wegen dem Rücken – und dann guckt man sich um, und in der Ferne am Horizont sieht man schon wieder ein anderes Ziel vor sich … auch ein Ziel für das ein größerer Aufwand sich wirklich sehr lohnen würde …

Ab jetzt wird man noch viel größere Schwierigkeiten bekommen, die Steine aus dem Weg zu räumen – auf dem Weg auf dem man war … denn man wünscht sich, dass der Weg leichter wäre – und man sieht immer noch dieses andere Ziel am Horizont … ein wirklich sehr gutes, lohnendes Ziel … und irgendwann hat man dann die Nase voll von den schweren Steinen und macht man sich auf den Weg – zu dem anderen Ziel …

Diese Platte können Sie stundenlang hören … KNACK …stundenlang hören … KNACK …stundenlang hören … KNACK …stundenlang hör …

Widerstände …